11. September 2018

Das Leben im Internat in Strebersdorf

Wir, Valentina und Adalie, luden John aus unserer Klasse (2c) in die Redaktion ein, um ein Interview mit ihm zu führen. Wir wollten wissen, wie das Leben im Internat ist und haben uns einige Fragen für John überlegt.

Pepi: Wieso bist du im Internat?

John: Weil meine Eltern eine eigene Firma haben und ich zu weit weg wohne!

Pepi: Habt ihr Internet?

John: Ja, gatis.

Pepi: Wie lange dürft ihr aufbleiben?

John: Bis 21:00 Uhr, aber weil wir in unserem Zimmer so brav sind, dürfen wir bis 20:30 aufbleiben!

Pepi: Seid ihr in der Nacht alleine?

John: Also im Zimmer ja, aber die Präfekten sind bei uns neben dem Zimmer.

Pepi: Dürft ihr euer Zimmer zusperren ?

John: Also eigentlch nicht, weil die Präfekten Angst haben, wenn etwas passiert.

Pepi: Habt ihr Computer im Zimmer ?

John: Ja, wir nehmen sie mit.

Pepi: In welchem Stock sind die Mädchen und wo die Jungs?

John: Also die Jungs sind im ersten und die Mädchen sind im zweiten Stock.

Pepi: Was passiert, wenn man krank ist?

John: Wenn man krank ist, dann wird man abgeholt.

Pepi: Dürft ihr eine Beziehung im Internat haben?

John: Keine Ahnung????

Pepi: Was war das erste Gefühl, das du gehabt hast im Internat?

John: Naja, es war alles sehr neu und ich hatte ein bisschen Angst, aber sonst war es schön und ich habe mich schnell mit meinen Mitbewohnern angefreundet!

Pepi: Feiert ihr Geburtstagfeiern?

John: Also wir haben keine Gebutstagsfeiern.

Pepi: Bekommst du Hilfe, wenn du in der Schule Probleme hast?

John: Wenn wir Probleme bei der HÜ haben, dann ja.

Pepi: Sind die Betten weich?

John: Ja.

Interview von Valentina (2c) und Adalie (2c)